Wenn Azubis eine App-Idee entwickeln

Wie kann eine kreative Gundlach-Azubi-Lernwerkstatt aussehen? Beim diesjährigen Azubi-Kick-off erarbeiteten die acht neuen Auszubildenden von Gundlach Verpackung zu dieser Frage jede Menge Antworten. Gemeinsam entwickelten sie die Idee zur „Gundlach Connect App“, welche die Azubis aller Jahrgänge untereinander perfekt vernetzt.

In ihren drei gemeinsamen Tagen im Welcome Hotel in Paderborn bauten sie für diese App nicht nur einen Prototypen aus Pappe. Sie schufen dafür auch schon Content wie Audiodateien und Videoclips. So entstand beispielsweise ein Video zur Ausbildungspatenschaft, die sich die Azubis wünschen – wie Frances Müller, Ausbildungsverantwortliche bei Gundlach Verpackung erklärt: „Auszubildende aus dem zweiten oder dritten Lehrjahr sollen den ‚Neuen‘ als Paten bereits einen Monat vor Ausbildungsbeginn zur Verfügung stehen und sie so von Anfang an durch die Ausbildungszeit begleiten. Diese Idee werden wir sicher weiter verfolgen.“

Auch eine „Gundlach Wikipedia“ möchten die neuen Azubis über ihre geplante App ins Leben rufen: eine „How-to“-Wissensdatenbank, in der immer wiederkehrende Prozesse in Absprache mit der Abteilungsleitung hinterlegt werden – wertvolles Wissen, von dem zukünftige Azubis profitieren können.

Bei der Abschlussveranstaltung, zu der neben Familie von Schubert weitere Führungskräfte und Ausbilder geladen waren, erwartete die Gäste also eine spannende und interaktive Präsentation. Denn das Publikum konnte mithilfe des Prototypens aus Pappe selbst die Reihenfolge der Beiträge bestimmen – die Azubis starteten „auf Knopfdruck“ ihre Präsentationen mit dem entsprechenden Content. „Mit dieser Aufgabenstellung konnten die neuen Azubis hier sehr zusammenwachsen“, so Frances Müller. „Mit viel Lob und positivem Feedback im Gepäck sind alle wieder hoch motiviert zurückgekehrt.“

Zurück