Das neue RadMarkt-Design: edel, klar, lesbar!

Das Branchenmagazin RadMarkt erscheint Mitte April 2020 in neuem Look: mit vergrößerter Typografie, erhöhtem Bildanteil und einer Textgestaltung, die den Lesern eine schnelle Orientierung bietet. „Die erste RadMarkt-Ausgabe aus dem Jahr 1886 haben wir noch im Archiv“, berichtet Chefredakteur Michael Bollschweiler. „Daran zeigt sich, wie sehr sich Layout und Text stets mit dem aktuellen Zeitgeist gegangen sind. Und jetzt starten wir wieder mit einem neuen Design durch!“

Die neue Aufmachung überzeugt durch ihre klare, übersichtliche Gestaltung, die puristischer und edler daherkommt als bisher – doch die Inhaltsstärke des Magazins bleibt erhalten. „Unsere Abokunden schätzen die gut recherchierten Inhalte unseres Heftes“, erklärt Michael Bollschweiler. „Diese bereiten wir zum Teil auch über mehrere Doppelseiten auf, mit attraktiven Ankerpunkten fürs Auge.“ So können sich die Leser in der ersten neu gestalteten Ausgabe schon auf die Industriereportage über den chinesischen Elektromotor-Hersteller Bafang freuen, der hierzulande noch wenig bekannt ist. Auch eine einzigartige Auswertung der Fahrradbranchen-Wirtschaftsdaten 2019 stellt das neue Magazin bereit – und wie sich der Absatzmarkt dank neuer Lifestyle-E-Bikes noch einmal weiteren Zielgruppen öffnen kann, ist ebenfalls zu lesen.

Der Titel glänzt natürlich auch mit seinem neuen Design. Neben dem Hauptmotiv finden sich vier Teaser auf der Seite, die wie in einem Inhaltsverzeichnis Lust auf die Hauptthemen des Heftes machen. Anzeigenkunden können auch weiterhin ihre Werbebotschaft im RadMarkt platzieren. „Auf dem Titel ist ein Anzeigen-Einsatz denkbar, der wie bisher den unteren Seitenrand nutzt – selbst einer der Teaser-Kästen lässt sich dafür verwenden“, informiert Michael Bollschweiler. „So integrieren sich die Anzeigen optimal in die Seiten. Wir freuen uns darauf, der Branche das Magazin in frischem Design zu präsentieren.“

Weitere Informationen: https://radmarkt.de/

Zurück